Einblick ins

Programm August 2019

 

Sa. 03.08.2019

Wanderung: Bürgle, 2165m, im Gurnigelgebiet

Von der Unteren Gantrischhütte (Haltestelle des Postautos, 1510m) wandern wir zur Birehütte und dann weglos zum Birehubel (1850m). Ein relativ neuer Wanderweg windet sich auf der steilen Nordwestseite zum Gipfel der Bürgle. Für diesen Teil ist Trittsicherheit erforderlich. Für den Abstieg benutzen wir den üblichen Wanderweg über den Morgetepass.

Wanderzeit: ca. 4 Std. (Aufstieg ca. 700 Höhenmeter, Abstieg ca. 700 Höhenmeter)

 

Fr. 09.08.2019

Bergtour: Glecksteinhütte - Chrinnenhorn

Eine anspruchsvolle Tour! Wir starten vom Postauto auf die Grosse Scheidegg, Stadtion Abzweigung Glecksteinhütte (1‘600m). Die erste Stunde geht es der Wetterhornflanke entlang bis zur Ecke, wo wir die erste Rast einlegen. Es ist ein teilweise ausgesetzter Weg mit wunderbarer Sicht auf Grindelwald und die Eigernordwand. Ab hier Richtung Süden hinein in eine wundervolle Bergwelt. Es ist eine steile Flanke, später unter einem Wasserfall durch, hier bekommt jeder ein paar Spritzer ab. Später auf eine breitere Bergwiese, bevor es wieder in eine ausgesprengte Treppe mit Seilen einer Felswand entlang geht. Schon bald sehen wir die Glecksteinhütte. Hinten im Tal ist der Gletscher am Kalbern, es gibt alle paar Minuten einen kleineren Abbruch. Bei der SAC-Hütte machen wir einen längeren Trinkhalt, um danach nochmals 1 ½ Stunden zum Chrinnenhorn (2‘741m) aufzusteigen. Es geht über Grasnarben, Schneefelder, kurz vor der Spitze wird es steil und vor dem Horn umrunden wir einen Felsen, da sackt das Herz in die Hosen, es geht rechts 1000m senkrecht in die Tiefe. Der Gipfel weist nicht viel Platz auf, wir bleiben nicht lange, ein Gipfelfoto und den „Genuss“ der einmaligen Aussicht. Beim Abstieg zur Hütte treffen wir vermutlich auf Bergsteiger, welche vom Wetterhorn zurückkommen. Bei der Glecksteinhütte angekommen genehmigen wir uns ein Plättli vom Hüttenwart, bevor wir wieder den Abstieg unter die Füsse nehmen. Beim weiteren Abstieg kreuzen wir Aufsteiger, die in die Hütte zum Übernachten wollen.

Neben einer guten Kondition ist absolute Trittsicherheit und ein höheres Mass an Schwindelfreiheit verlangt.

Wanderzeit: 6 1/2 Std. (Auf- und Abstieg je 1‘200m)


So. 11.08.2019

Bergwanderung: Adelboden - Bonderspitz - Kandersteg

Die Bunderchrinde verbindet Adelboden mit Kandersteg. Wir starten auf 1‘200m. Für den Aufstieg zur Bunderspitze (2‘546m) benötigen wir 3 bis 4 Stunden. Es geht über Alpweiden und zuoberst über felsiges Terrain mit Geröll. Wenn wir den Steinmann auf dem Gipfel erreicht haben, werden wir mit einer wunderbaren Rundumsicht belohnt: von den Firngipfeln der Blüemlisalp über das Dreigestirn Altels, Balm- und Rinderhorn bis zu Wildhorn und Wildstrubel. Der Abstieg hinunter zur Almenalp ist zuoberst steil und teilweise mit Halteseilen gesichert. Ab der Almenalp (event. nach einem Besuch des Restaurants) werden wir die Luftseilbahn nehmen und ab der Talstation nach ca. 20 Minuten den Bahnhof Kandersteg erreichen.

Wanderzeit: 5 3/4 Std. (Aufstieg 1‘350m, Abstieg 900 m)


Sa. 17.08.2019

Rund um die Gastlosen

Die Gastlosen bezeichnen die Kette der Kalkspitzen südlich des Dorfes Jaun und werden auch als Saanenländer Dolomiten bezeichnet. Wir lassen die Bergbahn links liegen und steigen den Hang hinauf. Oben angelangt, wählt man die Richtung im Gegenuhrzeigersinn. Das Soldatenhaus erreicht man über einen Bergwanderweg. Auf eine Bergwanderroute über die Krete, mit ausgesetzten Stellen, wird der höchste Punkt der Wanderung erreicht. Am Schluss bringt uns die Sesselbahn wieder zurück ins Tal.

Auf dieser Tour wird Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verlangt!

Wanderzeit: ca. 5.5 Std. (Aufstieg ca 1187 Höhenmeter, Abstieg ca 639 Höhenmeter)


Fr. 23.08.2019

Wanderung Worb - Mänziwilegg - Schafhausen i. E.

Wir wandern von Worb (581 m) über das Rüttihubelbad auf die Mänziwilegg (915 m) und weiter über Aetzrütti (918 m) nach Schafhausen im Emmental (606 m)

Wanderzeit 4 ¼ Stunden, 16 km, Aufstieg 550 m, Abstieg 530 m


Fr. 23.08.2019

Sommerplausch – Höck

Wunderbares Terrassenbeizli mit Sicht auf See und Berge im Herzen der Schweiz im schönen Strandbad Thun. Badefreudige können sich schon am Nachmittag erfrischen.

  

Sa. 24.08.2019

Bergwanderung: Griesalp - Sefinefurgge - Mürren

Nachdem uns das kleine Postauto durch die enge Strasse zur Griesalp auf 1‘400m gebracht hat, können wir vor dem Start kurz ein Kaffee trinken. Es ist eine landschaftlich sehr vielseitige Passwanderung aus dem Gebiet des hinteren Kientals ins hintere Lauterbrunnental. Vor der Passhöhe sehen wir die Firnfelder der Blüemlisalp und wechseln dann in den Bann des Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau. Beim Abstieg haben wir auf der linken Seite das „James Bond“ Schilthorn.
Ab Griesalp steigt es taleinwärts erst leicht an durch Wald und später über Alpweiden. Später wechselt der Weg in felsenreiche Steilhänge, es geht über den rutschigen Schiferboden und am Schluss auf die lange steile Holztreppe mit den Sicherungsseilen. Nach der Passhöhe zieht der Schuttpfad im Zickzack durch die Geröllfelder zum Boden der Alp Sefinen hinunter. Ab hier wird wieder ein normaler Wanderweg angeboten!

Wanderzeit: 6 ½ Std. (Aufstieg 1‘250m, Abstieg 1‘100 m)

 

So. 25.08.2019

Einfache Wanderung von Biel nach Grenchen

Einfache Wanderung von Biel nach Grenchen. Der Weg führt durch den Wald und dem Feld entlang. Nach ungefähr 1 /1/2 bis 2 Stunden kommen wir beim Alpenblick in Lengnau vorbei. Dort kann man das Mittagessen einnehmen.

Wanderzeit: 3 – 3 1/2 Std. Keine nennenswerte Höhendifferenzen.

 

Do. 29.08.2019

Besuch der Tellspiele Interlaken/Matten

Die Legende Tell lebt. Wir besuchen die diesjährigen Freilichtspiele.

Beginn der Vorstellung um 20 Uhr. Ende ca. 22.10 Uhr.

 

 

 
Email
Info