Einblick ins

Programm Oktober 2021

 

News aus dem Vorstand:

Coronazeit

  • Dieses Virus hat sich nun installiert und wird nicht einfach wieder verschwinden, deshalb müssen wir uns anpassen. Es ist eine neue Zeit, wir halten die Vorgaben der Behörden ein.
  • Wer in den letzten zwei Wochen Kontakt mit einer Corona infizierten Person hatte nimmt an keinem Anlass teil, dasselbe gilt für Personen welche über Fieber oder Husten klagen.
  • Das Risiko einer Teilnahme an einem Anlass liegt beim Teilnehmer.
  • Über die Anzahl der Teilnehmer entscheidet der Organisator oder die Organisatorin.
  • Für einen Restaurantbesuch vor, während oder nach einer Wanderung gilt die Zertifikatspflicht.


Sa. 02.10.2021

Fiesch – Bellwald – Hängebrücke „Aspi-Titter“ - Fieschertal
Wir starten nach einem Kaffee um die Schuhe zu binden in Fiesch (1050m). Steigen über eine Moräne durch einen schönen Tannenwald in ca. 2 Std. nach Bellwald (1560m). Unterhalb des Dorfes geht es über eine Teerstrasse bis zum Wiler Ried, wo wir auf den Wanderweg zum höchsten Punkt (1855) treffen. Hier machen wir die Mittagsrast. Danach steigt es steil über eine Felswand mit Treppen und Leitern zu Hängebrücke ab. Bei der Hängebrücke, mit einer Tiefe in die Weisswasserschlucht von 120m, muss man kurz leer Schlucken, nichts für Leute mit Höhenangst. Die Brücke schwingt leicht weil sie gegen unten nicht fixiert ist, sie ist dafür nicht so lang, aber sicher verankert. Danach geht es teilweise steil bergab bis nach Fischertal (hier hat es auch noch eine schöne Beiz), wo wir den Bus nach Fiesch besteigen.

Wanderzeit: 5 ½ Std. (Aufstieg 800, Abstieg 700 Höhenmeter)

So. 03.10.2021

Lenk – Trütlisbergpass – Gryden - Leiterli
Wir starten ab dem Bahnhof Lenk und wandern Richtung Talstation Wallegg. Dann führt uns der Weg durch das Wallbachtal und die Wallbachschlucht zum Trütlisbergpass, wo wir den höchsten Punkt erreichen. Ab hier wandern wir gemütlich durch die „Stübleni“ der Gryden zur Bergstation Leiterli und weiter zur Mittelstation Stoss.

Wanderzeit: ca. 5.30 Std. oder 17 km (Aufstieg 1000 Hm und Abstieg 450 Hm)


Sa. 09.10.2021       

Simplon – Höhenweg (Bergtour)
Zum 3.mal ausgeschrieben, ich hoffe im Oktober stimmt dann das Wetter!
Bei der Bergstation Rosswald steigt der Weg hinauf zum Parkplatz. Anschliessend wandern wir auf der Naturstrasse in Richtung Stafel (1997 m.ü.M). Hier lohnt sich ein Besuch der Kapelle St. Anna mit dem hübschen gotischen Altar mit St. Michaels-Relief und bemalten Flügeln. Man nimmt an, dass diese Statuen aus der Thebäischen Legion stammen. Der Wanderweg führt rechts der Waldgrenze entlang und wendet sich in östlicher Richtung langsam sinkend nach dem Steinutal, einer mit Schafen belegten Alp. Über einen treppenartig angelegten Abschnitt steigen wir hinauf zur Bortelalp (2113 m.ü.M) und der Bortelhütte. Hier ist eine gemütliche Rast angesagt. Wir geniessen den Freiblick und das Rauschen der Wildwasser des Bortelsees und des Furggubaumbaches. Über den Schrickboden steigt's dann nochmals hinauf nach Wase, einem reizvollen kleinen Weiler mit Kapelle und intaktem 250-jährigen Ortsbild. Während den Sommermonaten ist auf der Wasenalp die Käserei mit eigenen Frischprodukten geöffnet. Durch den prächtigen Lärchenwald steigen wir dann nach Rothwald ab (Quelle Brig-Simplon Tourismus).

Wanderzeit: ca. 5 Std. (Aufstieg und Abstieg je ca. 650 Höhenmeter)

So. 17.10.2021

Baar - Unterägeri
Einfache Wanderung mit Besichtigung der Höllgrotten (Eintritt CHF 10.--) und der kleinen aber imposanten Ruine von Wildenburg. Ich kenne die Gegend nicht und hoffe den Weg zu finden. Die Höllgrotten sind ab 09.00h geöffnet. Nach der Ruine geht es durch das Lorenzertobel unterhalb des Zugerbergs in die Flachmoore, es hat Pfützen und schlammigen Boden, somit gutes hohes Schuhwerk von Vorteil. Beizen hat es überall.

Reine Wanderzeit: 4 Std. (Aufstieg 550, Abstieg 300 Höhenmeter)

Fr. 22.10.2021

Höck im Rest. Spiezer

Andere HöigümperInnen kennen lernen, den Abend ausklingen lassen, gemütliches Zusammensein, Pläne schmieden, geniessen und, und………. Konsumation nach Euren wünschen.

Sa. 23.10.2021

Wanderung: Trub – Hohmattgätterli – Lüderenalp – Sumiswald

Die sogenannte Chnubulhubu-Tour beginnt in Trub auf 812 Metern ü. M. Wie im Emmental üblich, geht es mit Auf und Ab hinauf bis zum Hohmattgätterli auf 1291 Metern ü. M. Dann weiter hinunter zur Lüderenalp 1144 Meter ü. M. Hier gibt es auch Suuren Most. Wer will, kann hier die Tour beenden und mit dem Bus hinunterfahren. Die andern nehmen den Abstieg bis zum Bahnhof Sumiswald unter die Füsse.

Wanderzeit kurz: ca. 4 Std. (Aufstieg  650 Höhenmeter, Abstieg  300 Höhenmeter)

Wanderzeit lang: + ca. 2¾ Std. (Aufstieg 40 Höhenmeter, Abstieg 530 Höhenmeter)

So. 31.10.2021

Spiez – Aeschi – Suldgraben – Aeschiried – Spiez
Wir wandern via Spiezwiler, Hondrichwald nach Aeschi und weiter etwas anspruchsvoller dem Suldgraben entlang nach Aeschiried. Ab Aeschiried wandern wir hinunter Richtung Aeschi/Hondrich und durch den Wald zurück nach Spiez. Die Wanderung ist anspruchslos aber doch mit einigen Steigungen bestückt, trotzdem ist dem Suldgraben entlang gutes Schuhwerk nötig. Wer möchte kann ab Aeschiried/Aeschi das Postauto Richtung Spiez benutzen.

Wanderzeit: ca. 3 Std. bis Aeschiried / bis Spiez ca. 4 ½ Std.

 
Email
Info