Tête de Ran


Zwischensaison, ein wenig Training wäre sinnvoll. Auf dieser Wanderung geht es die ganze Zeit hoch und hinunter. Dies aber immer recht sanft, so dass die Muskeln trainiert und die Gelenke geschont werden.
Wir wanderten von la Chaux-de-Fonds auf la Vue-de-Alpes. Von dort ging es auf der Krete weiter zum Tête de Ran. Der Aufstieg auf den «Gipfel» war freiwillig.
Danach ging es zurück nach la Chaux-de-Fonds das wir schon bald in der Ferne sahen. Aber bis wir dort waren ging es über Hügel und an einer Bahnstation «la Corbatiére» vorbei. Wer müde war, konnte dort auf den Zug (oder eher das Tram) warten. Wanderzeit: 5 ½Std. (710m Auf- und Abstieg ; 16km Distanz)




 
Email
Info